Canyoning Lirone, 13.8.2017

Herrliche, extravagante Schlucht im Schichtkalk die in den Lugano-See mündet. Auch bekannt als Orrido di Osteno. Seitdem ich sie in einem Video von Wolfgang Streicher gesehen habe wollte ich sie unbedingt gehen. Einziger Wermutstropfen: die Schlucht mündet in ihren untersten Drittel in den Torrente Telo, einem Bach welcher manchmal extrem verschmutztes Wasser mit sich bringt. Also am besten nach kräftigen Regenfällen gehen.  Am Abreisetag des Internationalen Canyoning-Treffens hatten mehrere andere Gruppen ebenfalls die Idee, diese Schlucht zu gehen. 

Beschreibung gibts auf canyon.carto.net.

Canyoning Cormor, 12.8.2017

Bei meinen letzten beiden Besuchen war es nicht möglich den Cormor zu machen, einmal hat das Wetter nicht mitgespielt und beim anderen Mal war der Wasserstand zu hoch. Diesmal hats endlich geklappt. In Begleitung der Canyonmonkeys und Andrej Hlis gings durch diese einmalige Serpentin Schlucht. Die Schlucht ist zum Großteil komplett von gewaltigen Felsblöcken überlagert und fühlt sich absolut wie eine Wasserhöhle an. Einige kurze Schlufpassagen gibts auch und die Orientierung ist im dreidimensionalen Blockchaos nicht ganz problemlos. Leider gab der Akku meiner Kamera am Beginn des zweiten Abschnitts den Geist auf, ich muss also irgendwann wieder kommen um den Rest auch noch zu dokumentieren. Eine Beschreibung gibts auf canyon.carto.net.