Lahngraben – Gamskar – Schönhaltereck – Grossbodenalm – Ausgang, 13.10.2017

Ausgehend vom Parkplatz bei den Sieben Quellen am Klettergarten vorbei bis zur Einmündung des Karlgrabens. Laut Csaba Szépfalusis Buch ginge es hier links in den Graben, der Steig kann aber auch direkt über die steile Böschung am Mündungsspitz erreicht werden. Der Jägersteig durch den Lahngraben schlängelt sich mit vielen Kehren bergwärts und quert dann über felsiges Gelände (kurz Seilsicherung) ins Gamskar (aka Hosensack). Kurz vor dem Gamskar durchquert man ein biologisches Forschungsprojekt – unzählige Baumleichen mit codierten Plastikscheibchen. Der Weg verläuft sich bald im hohen Gras, bleibt man beim Aufstieg aber immer nahe der seichten Grabensohle findet man wieder Steinmänner und Steigspuren in die Scharte vor der Knopperwiese. Hier bin ich dann zu früh nach Westen aufgestiegen was mir ein paar Meter in glücklicherweise sehr niedrigen Latschendickicht beschert hat. Die richtige Steigspur ist mit Steinmännern markiert und zweigt in der Nähe des Wegweisers ab. Vorm Schönhaltereck ist mir dann der einzige andere Wanderer dieser Runde entgegengekommen. Abstieg nicht wie im Buch beschrieben über die Ramleiten sondern in den flachen Sattel zwischen Hirscheck und Seichstein und über eine breite und aussichtsreiche Latschengasse zu den Hütten der Großbodenalm. Weiterer Abstieg durch den Ausgang und den markierten Tirolsteig retour in den Karlgraben.

Mala Pisnica, Sleme, Visoki Mavrinc 8.10.2017

Schöne Runde nahe Kranskja Gora, meist auf guten (Jäger-)steigen. 
Zunächst durch das breite Kiesbett der Mala Pisnica aufwärts bis ein recht deutlicher Steig rechts einen Latschenhang hinaufzieht und über diesen zum 100hm höher verlaufenden Quersteig aufsteigen. Früher konnte man diesen Steig direkt vom markierten Wanderweg aus her erreichen, der Abschnitt durch die Erosionsrinnen über der Schlucht ist aktuell aber leider komplett verfallen und nur sehr gefährlich zu begehen. 
Ab hier über einen schönen alten Reitsteig zu einer Jagdhütte und weiter in den Talgrund hinein (Kot). Hier nach Westen über viele Kehren zu einem Ausichtsplatzerl aufsteigen. Hier habe ich den Steig kurz verloren und bin nach Südwesten direkt zum markierten Weg aufgestiegen. Hier besser genau nach Westen in den Waldsattel aufsteigen – mit etwas Glück findet man dort die älteste Lärche Sloweniens. 
Am markierten Weg durch lichten Lärchenwald auf die Sleme und zum Vratca Sattel. Hier bin ich kurz den PP-Symbolen gefolgt, habe mich nach dem ersten Latschenfeld aber verlaufen und dieses Vorhaben auf einen späteren Termin verschoben.
Am markierten Weg Abstieg bis knapp vor die Russische Kapelle und wieder bergauf in den Sattel unterm Visoki Mavrinc (deutlicher Steig, PP-Markierung). Abstieg über den Jägersteig nach NO, nach etwa 300hm ist der Steig durch viele umgestürzte Bäume blockiert, umklettern recht mühsam. Bei der Jugendherberge an der Straßenbrücke links über einen markierten Steig zurück zum Jasna-See. Die Steige sind korrekt in der OSM eingetragen, das beste Kartenwerk für diese Gegend ist die PZS-Karte für Locus-maps

Canyoning Desni Skocniki

Herbstliche Canyoningtour im Herzen der Martuljek-Gruppe. Aufstieg über einen sehr steilen Jägersteig in den Talgrund wo sich die zwei Klammäste befinden. Wir gingen diesmal nur den engen rechten Ast. Sicherungen sind hier aktuell in Ordnung. Ein Topo gibts auf canyon.carto.net
Mit dabei waren Tom und Bernhard.